+++ 31.10. Halloween+++ Neues Angebot des Oberlausitz Rangers - WWF Artenschutzkoffer +++ Zooschule +++ Ausleihe des Spieleanhängers +++ Kindergeburtstag im Tierpark +++ Führungen durch den Tierpark +++ Buchung des Grünen Klassenzimmers +++ Naturerlebnisse der Extraklasse +++

Glücklich gegruselt

So rege Besucherzahlen zum Halloweenfest hatte der Tier-und Kulturpark in Bischofswerda noch nie. Ca. 1500 Besucher fanden sich auf dem kleinen Gelände ein. Eine gute Hälfte von ihnen war nicht menschlicher Natur, was den Tierpark sehr erfreute! Nein es waren keine Tiere die Besucher mitbrachten. Wandelnde Kürbisse, krumbuckelige Hexen und tief verwundete Untote mischten sich unter das Besuchervolk und schufen zusammen mit schauriger Musik und Kerzenschein eine angenehm düstere Atmosphäre. Die kleinsten und oft gruseligsten Wesen konnten sich im „Grünen Klassenzimmer“ am Basteln kleiner Spinnen und Teelichtgläsern versuchen, während die größeren am Kürbisschnitzen teilnahmen. Und die Ergebnisse konnten sich auch sehen lassen. Eine Kürbisfratze gruseliger als die andere wurde an der Erlebnisbühne aufgestellt. Die besten Drei wurden hervorgehoben und der Gewinner mit 50,- Euro prämiert. Auch das Hexenbasteln auf der Erlebnisbühne wurde nur von den mutigsten drei Familien erfolgreich in Angriff genommen. Zwischendurch konnten alle hungrigen Mägen mit Hexentoast und Kürbissuppe und Essen aus der Gulaschkanone gesättigt und alle Durstigen mit warmen Getränken und Glupschaugenbowle gestillt werden. Zum krönenden Abschluss erschien der Kerkermeister Beinhart mit seinem Gesellen und ließ die Geister zu mittelalterlicher Musik auftanzen. Eine Feuerschow brachte nun auch die Tanzunwilligen zum Erstaunen. Zu guter Letzt schritten die Musiker, wie der Rattenfänger zu Hameln, zu einem Lampionumzug durch den Tierpark voran. Einzig am Wegrand stehende Lichter wiesen den Pfad durch das Dunkle. Wer da nicht das Gruseln gelernt hat der muss wohl ein Gespenst gewesen sein!

Kurzum war es ein sehr gelungenes Halloweenfest und wer diesmal nicht dabei war,  kommt einfach das nächste Jahr wenn es wieder heißt,  die Gespenster zu wecken.