+++ 24.12. Weihnachten im Tierpark+++ Neues Angebot des Oberlausitz Rangers - WWF Artenschutzkoffer +++ Zooschule +++ Ausleihe des Spieleanhängers +++ Kindergeburtstag im Tierpark +++ Führungen durch den Tierpark +++ Buchung des Grünen Klassenzimmers +++ Naturerlebnisse der Extraklasse +++

Zuwendungsbescheid zum Begegnungszentrum

Flag of Poland  arrow  Już jest decyzja o dofinansowaniu transgranicznego projektu – Centrum Spotkań „Oaza zmysłów“ dla Ogrodu Zoologicznego Bischofswerda


 Zuwendungsbescheid zum grenzübergreifenden Projekt-

Begegnungszentrum „Oase der Sinne“ für den Tierpark Bischofswerda liegt vor.

 

Im Rahmen des Operationellen Programms Sachsen-Polen 2007-2013 wird das Projekt Deutsch-polnisches Begegnungs- und Informationszentrum „Oase der Sinne“ gefördert. Die Projektausgaben betragen 210.313,28 Euro, davon sind 178.766,30 Euro durch EU-Mittel abgedeckt. Für das Vorhaben werden Mittel der Europäischen Gemeinschaft EFRE- Europäischer Fonds für regionale Entwicklung eingesetzt und stellen eine „Investition in die Zukunft“ dar. Vor wenigen Tagen ist der Zuwendungsbescheid eingetroffen.

Auf der deutschen Seite übernimmt der Tierpark Bischofswerda mit dem Lebenshilfe e.V. als  Träger die Rolle des Lead Partners und die Stadt Bischofswerda tritt als Partner auf.

Auf der polnischen Seite ist die Gemeinde Gryfów Śląski, vertreten durch ihr Sozialamt, für das Projekt verantwortlich.

Die Projektvorbereitung hat während der vorausgegangenen Partnertreffen stattgefunden. Sie wurden abwechselnd  in Gryfów Śląski am 05.04. und 5.10.2011 und  in Bischofswerda am 13.05. und 25.10.2011 organisiert. Der aktuell genehmigte Fördermittelantrag wurde in Namen der Partner im vergangenen Jahr bei der Sächsischen Aufbaubank durch den Lead Partner gestellt.

Die Umsetzung findet in der Zeit vom 01. April 2012 bis zum 30. Juni 2014 statt.

Die Zielgruppe des Projektes sindMenschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen, mit psychischen oder seelischen Problemen, kranke und einsame  Menschen aber auch gesunde Kinder und Erwachsene.

Die Investition im Projekt umfasst den Bau des neuen Begegnungszentrums in Bischofswerda. Es soll ein Treff- und Kontaktpunkt für eine wachsende deutsch-polnische Partnerschaft werden, wo sich unsere Betreuten und Interessierten  aus den beiden Ländern treffen können. Das Begegnungszentrum befindet sich direkt im Tierpark und Tiere sind ein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes. Über den Kontakt mit Tieren kann schnell ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen den Teilnehmern aufgebaut werden. Sie dienen als wichtiger Mittler zu Kindern und behinderten Menschen. Die Verbindung Mensch und Tier ist ein wunderbarer Weg, um Menschen nah zu kommen, die sich einem sonst nie öffnen würden. Die Besucher entdecken den Tierpark mit allen Sinnen: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken. Das Reich der Sinne gibt uns unendlich viele Möglichkeiten und immer neue Projektideen. Für Nichtbehinderte wird erkennbar, was eine bestimmte Behinderung bedeutet und welche Auswirkungen diese im Alltag hat. In Veranstaltungen mit Tieren lassen sich schwierige Themen der Behinderung einfach darstellen – am besten in Kindergruppen, um Toleranz für später zu erzeugen.

Die deutsch-polnische Begegnungsstätte wird des Weiteren durch das Konzept „Mobil mit Handicap“ bereichert. Es bildet den Ausgangspunkt für gemeinsame Fahrrad-Ausflüge und macht so unsere faszinierende Heimat für beide Partner gleichermaßen erlebbar.

Des Weiteren sind Praktika für polnische Teilnehmer im Tierpark und in den Werkstätten des Lebenshilfevereins vorgesehen.

Im Rahmen des Projektes sind zahlreichen Veranstaltungen auf beiden Seite der Grenze geplant. Als erste Veranstaltung findet am 20.07.2012 einen Ausflug mit einem Besuch des Schlosses Książ in Wałbrzych und einem Aufenthalt im Pferdegestüt statt.

Die Veranstaltungsplanung geht aber weit über das Projekt heraus und umfasst im Rahmen der aktuellen Planung die Zeit bis 2019. Unser Ziel ist letztendlich eine Basis für dauerhafte eine Kooperation zu etablieren, die mehr Leben in beide Städte bringt.

Über unsere Vorhaben, Ausstellungen und Veranstaltungen werden wir regelmäßig über Infotafeln, Ausstellungswände, Flyer u.ä. informieren. Es ist uns wichtig, alle zu erreichen, die teilnehmen und das Projekt mitgestalten wollen. Wir laden alle zur Mitwirkung in unserem Projekt ein!