+++ 12.11. Schatzsuche für Kinder + Schaufütterung+++ Neues Angebot des Oberlausitz Rangers - WWF Artenschutzkoffer +++ Zooschule +++ Ausleihe des Spieleanhängers +++ Kindergeburtstag im Tierpark +++ Führungen durch den Tierpark +++ Buchung des Grünen Klassenzimmers +++ Naturerlebnisse der Extraklasse +++

Volierenanlage im Tierpark wird feierlich übergeben

Neues Zuhause für Papageien und Wildmeerschweinchen

Nach einem Jahr Bauzeit wird am Sonntag, den 14.05.2017, ab 15 Uhr, die neue Volierenanlage „Südamerika“ mit einem Papageienlehrpfad im Tierpark Bischofswerda feierlich übergeben.

Auf die Gäste wartet ein interessantes Programm, so u.a. eine lustigen Kakadu-Show gegen 16 Uhr, und Informationen über Natur- und Artenschutz am Stand der Imkerei Platz sowie den Zoomitarbeitern.

„Die neue Volierenanlage ist ein Erfolg für unseren kleinen Tierpark“, sagt Tierparkleiterin Silvia Berger. Derzeit leben hier acht verschiedene Papageienarten, die liebevoll von den Mitarbeitern der Lebenshilfe betreut werden. Den unteren Bereich der Volieren bewohnen die Wildmeerschweinchen. Aus der kleinen flinken Wildform ist unser Hausmeerschweinchen hervorgegangen, die Lieblingstiere der Kinder. Die Unterschiede kann man im Tierpark sehr gut beobachten.

Der Umbau und die Neugestaltung der früheren Anlage, erbaut im Jahr 1960, erfolgte mit Hilfe und Unterstützung einer Vielzahl einheimischer Firmen. Finanziert wurde das Projekt mit Fördermitteln vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (ca. 30.000 €), dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien (ca. 3.000 €)sowie der Stadt Bischofswerda (ca. 30.000 €) und zusätzliche Mittel für den Lehrpfad kamen von der Sparkasse Bautzen (4.462,00 €) über die Lotteriegesellschaft der Deutschen Sparkassen mbH.

Die zentrale Art der neuen Papageienanlage bildet die Ecuador- Amazone (Amazona autumnalis lilacina). Ein einzelnes Männchen hat die neue Anlage bezogen und wartet jetzt auf ein Weibchen aus dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP).

Der rotköpfige Papagei lebt im tropischen Regenwald Ecuadors und gehört zu einer der vier Unterarten der Gelbwangenamazone. Durch die stetige Biotopzerstörung und den Handel mit Papageien ist der Bestand der Ecuador –Amazone stark zurückgegangen und wird nur noch auf 400-600 Exemplare geschätzt. Deshalb besteht ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm.

EEPs sind Aktivitäten des Europäischen Zooverbandes EAZA, an dem sich heute ca. 350 Zoos in allen europäischen Ländern beteiligen. Schwerpunkt ist die Verpaarung geeigneter Tiere mit Hilfe von streng geführten Zuchtbüchern. Der Tier- und Kulturpark Bischofswerda stellt seit 2005 eine artgemäße Unterbringung für ein Zuchtpaar dieser stark gefährdeten Papageien zur Verfügung, damit eine gesunde, sich selbst erhaltende Population entsteht und Tiere erfolgreich wieder ausgewildert werden können. In der neuen Voliere haben die Tiere mehr Flugraum zur Verfügung und helle freundliche Innenräume für den Winter. Zu besonderen Anlässen ist die Begehbarkeit für Besucher geplant, um engen Kontakt zu den Tieren herzustellen. Ein weiterer Erfolg im 60. Jubiläumsjahr des Tierparks, der nur mit Unterstützung vieler Helfer und Förderer möglich war.