+++ 12.11. Schatzsuche für Kinder + Schaufütterung+++ Neues Angebot des Oberlausitz Rangers - WWF Artenschutzkoffer +++ Zooschule +++ Ausleihe des Spieleanhängers +++ Kindergeburtstag im Tierpark +++ Führungen durch den Tierpark +++ Buchung des Grünen Klassenzimmers +++ Naturerlebnisse der Extraklasse +++

Die Natur schützen kann jeder !

Quelle: Bilder-Archiv

Am 27.März 2015 von 10 -16 Uhr ist im Tier-und Kulturpark Bischofswerda „Naturschutztag“.

Kompetente Partner haben sich für diesen Tag interessante Themen einfallen lassen, um Natur und Artenschutz erlebbar zu machen. An verschiedenen Ständen kann man praktische Tipps erhalten und viel Wissenswertes erfahren. Eingeladen sind neugierige Kinder, Schulklassen (mit Anmeldung) und natürlich interessierte Eltern, die einen besonderen Tierparkbesuch erleben möchten. Auch eine Gruppe polnischer Kinder hat sich angemeldet, denn Naturschutz kennt keine Grenzen.

Mit dabei sind Jürgen Platz aus Jiedlitz (Burkau), Imker aus Leidenschaft. Er weiß viel Interessantes über den Lebensweg der Bienen zu berichten. Um alles anschaulich darzustellen, bringt er aus seinem Bienenmuseum einen Lehrbienenstand mit.

 

Das Naturschutzzentrum Neukirch berichtet über die im Frühjahr notwendige Artenschutzmaßnahme der Amphibienzäune. Bei einem kleinen Wissensquiz dürfen die Teilnehmer ihre Kenntnisse unter Beweis stellen,
während sich die kleinen Gäste kreativ beschäftigen können.

Bei Heidi und Wolf–Dieter König aus Großdrebnitz kann man sein Wildbienenhaus selbst anmalen und anschließend im Garten an einem sonnigen Platz aufhängen. Der Bau von Nisthilfen ist ein guter Beitrag zum Natur- und Artenschutz, der besonders Kindern Spaß macht und noch lange im Gedächtnis bleibt, weil man das Leben der neuen Bewohner im Garten beobachten kann.

Des Weiteren wird Oberlausitz-Ranger Gisbert Hiller den Artenschutz-Koffer vom WWF vorstellen. Jungen Menschen wird so die biologische Vielfalt besser verständlich und erlebbar gemacht und sie werden
für die Problematik des Handels mit bedrohten Arten sensibilisiert.

Und natürlich bereiten auch die Tierpfleger des Tier- und Kulturpark Bischofswerda etwas vor, um besonders Kinder aktiv in den Natur- und Artenschutz einzubeziehen. Die Aufgaben werden vielseitig sein und ermöglichen das direkte Mitgestalten von artgemäßen Tierunterkünften. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob die seltenen und bedrohten Tierarten, wie Steinkauz und Ecuador-Amazone, im Tierpark Bischofswerda schon den Nistkasten bezogen haben? Denn der Zoo hofft in diesem Jahr auf Nachwuchs - um mithelfen zu können, die Bestände der seltenen Tiere zu sichern.

Egal ob Groß oder Klein –

schaut mal rein –

Naturschützer kann jeder sein!